Was ist meine Immobilie wert? Diese Frage stellt sich vielen Grundstückseigentümern im Verkaufs- und Beleihungsfall. Im Verkaufsfall ist der Verkehrswert eine Grundlage für die Verhandlungen. 

Der Beleihungswert ist Grundlage für die Kreditvergabe durch Banken. Die Ermittlung des Beleihungswertes erfolgt nach den Vorschriften der jeweiligen Bank, es kann aber auch die Verkehrswertermittlung für Beleihungszwecke herangezogen werden, d.h. eine Verkehrswertermittlung mit entsprechenden Risikoabschlägen.

Auch im Erwerbsfall ist es von Interesse, einen Anhaltspunkt für die Verkaufsverhandlungen zu haben und auf eventuelle verdeckte Mängel und Schäden hingewiesen zu werden.

Der Verkehrswert wird erklärt im §194 BauGB 

Es wird zur Verkehrswertermittlung vorrangig das Vergleichswertverfahren, das Sachwertverfahren  und das Ertragswertverfahren angewendet. In der Regel werden zwei der Verfahren abhängig von der Art des Gegenstandes der Wertermittlung und der Berücksichtigung des gewöhnlichen Geschäftsverkehrs herangezogen.

Bei der Anwendung mehrerer Verfahren ist der Verkehrswert aus den Ergebnissen der angewandten Verfahren unter Würdigung der Aussagefähigkeit der Verfahren zu bemessen.